Sprachlich-kulturelle Kompetenz

Die Sprache als zentrales Ausdrucksmedium ermöglicht es uns, mit anderen in Kontakt zu treten und unsere Sicht der Welt, unsere Gedanken und Gefühle, unsere Wünsche und Ziele mitzuteilen und in einen wechselseitigen Dialog mit unseren Mitmenschen zu treten. Daher fördert der Unterricht am Gymnasium die Ausbildung einer immer komplexeren sprachlichen Fähigkeit. 

Im Fremdsprachenunterricht, auf Fahrten in andere Länder und im Kontakt mit der Literatur werden die Schülerinnen und Schüler für typische kulturelle Eigenheiten im Alltag sensibilisiert und bilden ein eigenes Identitätsgefühl aus, das die Grundlage für Respekt und Offenheit anderen gegenüber darstellt. 

Im Erfassen der Möglichkeiten des sprachlichen Ausdrucks und der Bereitschaft, sich mit kulturellen Themen auseinanderzusetzen, lernen die jungen Menschen auch, sich in einer durch Vielfalt geprägten Gesellschaft zu bewegen. Eine positive Einstellung zu kulturellem Schaffen ermöglicht Kreativität und fördert die Bereitschaft, die eigenen ästhetischen Möglichkeiten durch künstlerische Betätigung und Interesse am kulturellen Leben zu kultivieren.

Sprachlich-kulturelle Kompetenz – konkrete Beispiele am DZG

  • Erwerb diverser Sprachdiplome (DELF, CILS, CAE)
  • Vorlesewettbewerbe in Deutsch und Französisch
  • Theater-Abo und Wahlkurs Dramatisches Gestalten
  • Konzert-Abo und Wahlkurse Großer Chor, Unterstufenchor, Irish-Folk-Ensemble, Big Band
  • Austauschprogramme und Sprachreisen: Italien, Frankreich, England, Niederlande, USA