Der Sportunterricht will Freude und Interesse an den vielfältigen sportlichen Bewegungsformen sowie das Bedürfnis nach regelmäßiger sportlicher Aktivität wecken, fördern und erhalten. Dabei werden die Schüler zu sportlicher Handlungsfähigkeit hingeführt und ihre motorischen, koordinativen und konditionellen Fähigkeiten ausgebildet. Außerdem leistet der Sportunterricht einen wichtigen Betrag beim Erwerb grundlegender personaler und sozialer Kompetenzen. Dazu gehören unter anderem Kooperationsfähigkeit, Fairness, Teamgeist, Rücksichtnahme, der Umgang mit Sieg und Niederlage, Durchhaltevermögen sowie Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft.

Projekte, Sportwochen, Bundesjugendspiele & Co.

Damit die Erziehung zum und durch den Sport funktionieren kann, geht es im Schulsport nicht allein um die Frage, was der Schüler im Sport leisten kann, sondern vielmehr darum, was der Sport für den einzelnen zu leisten vermag. Gemeint sind damit insbesondere Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung, der Gesundheitserziehung sowie der Zusammenhang zwischen Lernen und Bewegung.

Der Schulsport am Dominikus-Zimmermann-Gymnasium beschränkt sich nicht allein auf den Sportunterricht, sondern bietet den Schülern eine Vielzahl an Aktivitäten. Sportwochen im Sommer oder Winter, Projekttage, Bundesjugendspiele Leichtathletik, Wahlunterricht Mountainbike oder Schulsport-Wettbewerbe leisten einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung des Schullebens und damit zur Stärkung des Profils des Dominikus-Zimmermann-Gymnasiums.

Lehrplan Sport