Unsere Schule  > Fächer  > Pflichtfächer  > Latein

Latein

Komm mit auf eine Zeitreise!
Latein, ein vielseitiges Fach


"Die spinnen, die Römer!"

Unsere weltberühmten Gallier bringen es damit einfach auf den Punkt: mit den alten Römern ist das Leben alles andere als langweilig!

2000 Jahre zurück in die Vergangenheit
Und so begibt man sich im Fach Latein auf eine spannende Zeitreise, um diese vergangene, hoch entwickelte Kultur in allen verschiedenen Facetten zu entdecken. Ganz alltägliche Fragen stellen sich neben brisant politische: Musste man damals auch zur Schule gehen? Wie wohnte der kleine, wie der mächtige Mann? Was aß man bei den legendär gewordenen Gelagen und wie bereitete man die Speisen zu? Wie wurde man Gladiator oder Wagenlenker? Und wieso hatte es Caesar nun eigentlich ausgerechnet auf die Gallier abgesehen?

Vielfalt ist garantiert!
Geschichte, Archäologie, Mythologie, Namen und Biographien großer Persönlichkeiten der Antike spielen von der ersten Unterrichtsstunde an eine wichtige Rolle im Unterricht.
Ausgehend von der Stadt Rom erschließen wir uns nach und nach den italischen Raum bis hin zu den von Rom eroberten Gebieten, was Einblick in eine Vielzahl von Völkern und Kulturen der Antike verschafft.

Europa damals und heute - Latein als Mutter aller romanischen Sprachen
Nicht zuletzt die Eroberungswut der Römer sorgte dafür, dass sich das Lateinische über weite Teile Europas verbreitete und hier großen Einfluss auf die Entwicklung des Spanischen, Portugiesischen, Italienischen, Französischen und Rumänischen genommen hat.
Viele Wörter dieser Sprachengruppe lassen sich direkt vom Lateinischen ableiten, so dass man sie unter dem Begriff "romanische" Sprachen zusammenfasst. Wer Latein als Grundlage besitzt, erlent diese Sprachen nicht nur leichter, sondern versteht sie sogar in ihrem Ursprung. Das gilt auch für das Englische, das gut 60 % seines Wortschatzes aus dem Lateinischen entlehnt!
Zudem ist auch unsere eigene Muttersprache von vielen lateinischen Fremd- und Fachwörter geprägt - ein Aspekt, auf den im Lateinunterricht großer Wert gelegt wird, so dass wir ganz nebenbei auch immer sensibler mit unserer eigenen Muttersprache umgehen können.

Latein - die Sprache der Römer
Die Sprache Latein ist etwas für Tüfftler und Detektive. Nach klaren Prinzipien entschlüsseln wir Sätze und Texte, strukturieren sie und entwickeln ganz nebenbei eine systematische und präzise Arbeitsweise, die das Fach Latein besonders auszeichnet. Diese Arbeit schult die Konzentrationsfähigkeit, das Sprachgefühl sowie die Genauigkeit und Geduld im Umgang mit Problemen. Beim Erlernen der lateinischen Sprache unterscheidet man zwei Phasen:
  • Lehrbuchphase in den Klassen 6 mit 8:
Anhand von unserem Schulbuch "Agite Plus" erarbeiten wir uns das nötige Handwerkszeug, also Vokabeln und Grammatik, um vom Lateinischen ins Deutsche übersetzen zu können. Zu Beginn der 6. Klasse übersetzen wir sogar vom Deutschen ins Lateinische.
  • Lektürephase in Klasse 9 und 10:
Als nächstes wagen wir uns an die großen Originaltexte der römischen Antike. Caesar, Cicero, Sallust, Ovid usw. stehen dabei im Original auf dem Plan! Bei Machtkämpfen, Kriegeslust, Intrigen, Liebesleid und Liebesfreud des antiken Menschen dürfte für jeden etwas dabei sein! Wer dadurch auf den Geschmack gekommen ist, der kann in der Kursphase der Oberstufe viele weitere spannende Autoren kennen lernen, indem er Latein auf seine Kursliste setzt.

Latinum und Lateinkenntnisse - die Tür zum Studienabschluss
Um später das Studium bestimmter Fächer mit einem Abschluss beenden zu dürfen, kann der Nachweis von Lateinkenntnissen auf 3 unterschiedlichen Anforderungsniveaus nötig sein. Hier finden Sie einen offiziellen Überblick über die jeweiligen Studienfächer und die jeweiligen Lateinanforderungen, die sich in 3 Stufen gliedern:
  • 1. Stufe: Lateinkenntnisse nach der 8. Klasse
Wer am Ende der 8. Klasse mindestens die Note 4 im Jahreszeugnis erzielt, weist so genannte Lateinkenntnisse nach und die Fähigkeit, einfache Texte in einem Schulbuch übersetzen zu können.
  • 2. Stufe: Gesicherte Lateinkenntnisse nach der 9. Klasse
Wer am Ende der 9. Klasse mindestens die Note 4 im Jahreszeugnis erzielt, weist so genannte gesicherte Lateinkenntnisse nach und die Fähigkeit, einfach Prosatexte im Original lesen zu können.
  • 3. Stufe: Latinum nach der 10. Klasse
Wer am Ende der 10. Klasse mindestens die Note 4 im Jahreszeugnis erzielt, erhält das Latinum und weist nach, dass er anspruchsvollere lateinische Textstellen im Original erfassen kann.

Hannelore Glatz

Links zum Lehrplan:

Interessante Links zu fachlichen Themen:

Interessante Ausflugsziele:

Museen:

An der Schule verwendete Bücher:

  • 6. Klasse: Agite plus I, Westermann, ISBN 978-3-14-010440-1
  • 7. Klasse: Agite plus II, Westermann, ISBN 978-3-14-010441-8
  • 8. Klasse: Cursus B III, Oldenbourg, ISBN 978-3-7661-5313-5
  • 8. Klasse: Cursus B III Lateingrammatik, Oldenbourg, ISBN 978-3-7661-5318-0
  • klassenübergreifend: Grammadux, Buchner, ISBN 978-3-7661-5240-4

Diese Seite wurde zuletzt am 03.03.20 aktualisiert.

Für Großansicht klicken!

Die römische Wölfin mit Romulus und Remus

Für Großansicht klicken!

Das Colossum - Arena der Gladiatoren

Für Großansicht klicken!

Staatsgeschäfte und Götterkult - das Forum Romanum

Für Großansicht klicken!

Aufbruch in den Kampf - Mosaik in Praeneste

Für Großansicht klicken!

Noch immer brodelt es - Blick von Pompeji auf den Vesuv

Für Großansicht klicken!

Spiel mit! - Würfel eines römischen Kindes

Für Großansicht klicken!

Moderne Römer - Rekonstruktion eines kleinen Kriegsschiffes


Impressum | Datenschutz © 2005-2020 Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech